Zeit sinnvoll nutzen - Meike Schneider

Warum wir nur mit unseren Werten unsere Zeit sinnvoll nutzen

Warum wir nur mit unseren Werten unsere Zeit sinnvoll nutzen 800 587 Meike Schneider

Jeder Blick auf die Uhr oder in den Spiegel sollte uns klarmachen, dass unsere Lebenszeit begrenzt ist. Der Tag hat nur 24 Stunden und die meisten davon verbringen wir damit, die falschen Dinge zu tun.

Doch was sind die „richtigen“ Dinge? Was kann ich tun, um meine Zeit mit wichtigen und sinnvollen Tätigkeiten zu füllen? Diese Fragen sollten wir uns stellen, wenn wir glücklich sein und unsere Ziele erreichen möchten

Warum arbeiten die meisten Unternehmer viel zu viel Zeit IN ihrem Unternehmen? Warum haben die wenigsten Unternehmer genug Zeit für ihre Familien, Freunde und Hobbys?

Das klingt nicht nach dem Deal, den viele von uns abschließen wollten, als wir unternehmerische Verantwortung für uns und unser Leben übernommen haben.

Wahrscheinlich geht es Ihnen auch so. Sie wollten finanzielle und zeitliche Freiheit erlangen und auch den Luxus haben, auch mal gar nicht arbeiten zu müssen.

Die Realität sieht anders aus. Jeder neue Auftrag bedeutet mehr Arbeit für Sie und Sie fühlen sich, als könnten Sie gar nicht mehr zur Ruhe kommen, oder?

Selbst und ständig? Nein, danke!

Viele Freiberuflicher, Selbstständige und Unternehmer treten in die „Selbst-und-ständig-Falle“.

Das heißt, sie übernehmen in ihrem Unternehmen möglichst viele Aufgaben selbst, anstatt sie anderen (Dienstleistern oder Mitarbeitern) zu überlassen. Ist doch klar, dass sie so keine Zeit für die „richtigen“ Dinge haben!

Ich könnte jetzt spekulieren, warum Menschen der Meinung sind, sich so viel zumuten zu müssen. Dieses Verhalten lässt sich oft auf falsche Glaubenssätze wie „ohne Fleiß keinen Preis“ zurückführen.

Doch Sie werden bei der Lektüre dieses Artikels noch verstehen, warum das so ist. Besser noch: Sie werden verstehen, warum SIE sich zu viel zumuten.

Aber selbst und ständig zu arbeiten ist kein Zustand, der uns dauerhaft glücklich machen wird. Im schlimmsten Fall schaden wir damit unseren zwischenmenschlichen Beziehungen und unserer Gesundheit. Soviel ist klar!

Es hat nichts mit Zeitmanagement zu tun …

Wenn Sie geglaubt haben, dass Sie Ihre Zeit einfach besser managen müssen, liegen Sie falsch.

24 Stunden sind 24 Stunden. Egal, wie Sie sie füllen.

Machen Sie bitte nicht den Fehler, Ihren Tagesablauf „optimieren“ zu wollen! Damit machen Sie sich nur noch mehr Stress, der sie nicht ans Ziel führt.

Es geht nicht darum, mehr zu arbeiten oder die Arbeit besser zu organisieren. Es geht darum, die „richtigen“ Dinge zu tun.

Doch dazu später mehr!

Welche Rolle(n) nehmen Sie in Ihrem Unternehmen ein

Im Verlauf unseres Lebens gibt es viele Rollen, die wir ausfüllen. Wir sind Sohn oder Tochter, Bruder oder Schwester, Ehemann oder Ehefrau, Mutter oder Vater.

Wenn Sie Ihr eigenes Unternehmen führen, gibt es laut dem amerikanischen Unternehmensberater Michael Gerber ebenfalls drei Rollen, die wir einnehmen können.

  • Fachkraft
  • Manager
  • Unternehmer

Die Vorzüge eines Daseins als Unternehmer (mehr Freizeit und Selbstbestimmung) können Sie natürlich nur genießen, wenn Sie auch in der Rolle des Unternehmers angekommen sind.

Die Wahrheit sieht aber oft so aus, dass Unternehmer über Jahre hinweg alle drei Rollen spielen möchten oder müssen. Die wenigsten Unternehmer sind wirklich Unternehmer.

Die meisten Unternehmer sind eine Mischung aus Fachkraft und Manager und wenn sie wirklich müssen, versuchen Sie, Unternehmer zu sein. Dabei kennen sie oft nicht die Aufgaben, die ein Unternehmer hat. Das frustriert und sorgt dafür, dass sie ständig in ihre „vertrauten“ Rollen (Fachkraft oder Manager) zurückkehren.

Dadurch arbeiten Sie viel zu viel und haben zu wenig Zeit für sich und die schönen Dinge im Leben.

Was hat das jetzt mit meinen Werten zu tun?

Ganz einfach:

Wer seine Werte erkennt, erkennt sich selbst und kann im Einklang mit sich arbeiten und leben!

Wenn wir unsere Werte nicht kennen, können wir keine Prioritäten setzen. Was fatal ist, denn wir haben kein Zeitproblem, sondern ein Prioritäten-Problem. Mit den richtigen Prioritäten würden Unternehmer viel häufiger die Rolle des Unternehmens einnehmen.

Ein Unternehmer, der in seinem Unternehmen nicht die Rolle des Unternehmers, sondern eher die der Fachkraft übernimmt, handelt möglicherweise vollkommen unbewusst nach einem seiner Werte.

Das kann zum Beispiel der Wert der Zuverlässigkeit sein. Unser fiktiver Unternehmer möchte seinen Kunden einen guten und zuverlässigen Service bieten, weshalb er die Aufgaben der Fachkraft einfach selbst erledigt.

Gleichzeitig möchte unser Unternehmer auch in seiner Rolle als Vater zuverlässig sein. Also teilt er seinen Tag folgendermaßen auf:

  • 10 Stunden Fachkraft
  • 2 Stunden Manager
  • 4 Stunden Vater
  • 8 Stunden Schlaf
  • 0 Stunden Unternehmer

DAS ist die „Selbst-und-ständig-Falle“. Unser Unternehmer arbeitet täglich viel zu lange in seinem Unternehmen und kann das nicht ändern, weil er keine Zeit dafür hat, als Unternehmer AN seinem Unternehmen zu arbeiten.

Machen Sie den Test und erfahren Sie, ob Sie Ihre Zeit sinnvoll nutzen!

Möchten Sie wissen, zu welcher Rolle Ihre täglichen Aufgaben gehören?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie viele Stunden am Tag Sie mit Fachkraft-Tätigkeiten verbringen (und wie viele mit Unternehmer-Tätigkeiten)?

Machen Sie den Test und erfahren Sie, ob sie Fachkraft, Manager oder Unternehmer sind: Hier geht es zum Test (PDF) oder als Excel-Tabelle zum Ausfüllen!

Darum sollten wir unsere Werte bewusst wahrnehmen!

Unser Unternehmer handelt unbewusst nach einem seiner Werte. Er nimmt diesen Wert aber nicht bewusst wahr.

Wenn er diesen Wert bewusst wahrnehmen würde, würde er Mittel und Wege entdecken, diesen Wert sinnvoll zu verwirklichen.

Zuverlässigkeit. Unser Unternehmer ist ein zuverlässiger Vater und liebt seine Kinder. Das ist eine Rolle, die nur er ausfüllen kann.

Jetzt möchte er aber auch ein zuverlässiger Dienstleister sein. Dafür stehen ihm wieder die drei Rollen zur Auswahl: Fachkraft, Manager, Unternehmer.

Bisher hat er nicht erkannt, dass einer seiner Werte die Zuverlässigkeit ist. Er hat unbewusst danach gehandelt. Der einfachste weil vertrauteste Weg war der, die Rolle der Fachkraft mit direktem Kundenkontakt zu übernehmen.

Die Möglichkeiten in dieser Rolle sind aber sehr begrenzt und kosten den Unternehmer sehr viel Zeit, die er besser einsetzen könnte, um entweder mehr Zeit zu haben oder mehr Geld zu verdienen.

Dafür stehen ihm zwei weitere Rollen zur Verfügung, die des Managers und die des Unternehmers. In diesen Rollen kann er viel mehr dafür tun, sein Unternehmen zu einem zuverlässigen Dienstleister zu machen.

Vergleichen wir die drei Rollen und die Möglichkeiten!

Das kann er als Fachkraft tun:
Er kann selbst mit dem Kunden telefonieren und zu ihm fahren, um dort die Arbeit zu erledigen. Zeitaufwand: 2 Stunden.

Das kann er als Manager tun:
Er kann mit dem Kunden telefonieren, dessen Bedarf ermittelt und einen seiner Mitarbeiter damit beauftragen, zu dem Kunden zu fahren und dort die Arbeit zu erledigen. Zeitaufwand: 15 Minuten.

Das kann er als Unternehmer tun:
Er kann ein System mit Strukturen und Prozessen schaffen, das ohne ihn funktioniert. Er kann zuverlässige Mitarbeiter einstellen, die mit Kunden telefonieren und ihre Kollegen koordinieren, damit sie zu den Kunden fahren, um die Arbeit zu erledigen. Zeitaufwand: 0 Minuten (einmalige Initialaufwände).

Zudem hat der Unternehmer als Fachkraft wenig Möglichkeiten, sein Geschäft zu skalieren. Ihm stehen ja nur eine gewisse Anzahl an Stunden zur Verfügung.

Gehen wir von 8 Stunden Arbeitszeit aus. In dieser Zeit kann er als Fachkraft zu 4 Kunden fahren. Als Manager kann er schon 32 Aufträge koordinieren.

Als Unternehmer kommt es nur darauf an, welche Mitarbeiter er aussucht und wie gut sein System funktioniert. Dann sind die möglichen Aufträge und potentiellen Kunden nur durch den Markt begrenzt.

Die Quintessenz dieses Artikels und wie wir unsere Zeit sinnvoll nutzen!

In diesem Artikel gab es zur Veranschaulichung viele Beispiele. Im Wesentlichen geht es folgendes:

  1. Wir müssen unsere Werte entdecken und bewusst wahrnehmen, damit wir Sie verstehen und für uns nutzen können. Wenn wir das nicht tun, handeln wir vielleicht nach unseren Werten, nutzen aber nicht unser volles Potential und machen uns selbst unglücklich. Wenn wir unsere Werte entdeckt haben, können wir die besten Wege finden, um diese Werte zu leben und in unsere Arbeit und unser Leben zu integrieren.
  2. Wenn wir Unternehmer sind, müssen wir auch verstärkt die Rolle des Unternehmers übernehmen. Fachkräfte können Sie einstellen, Manager auch, aber nur Sie können der Unternehmer sein! Wenn es Ihnen Spaß macht, gelegentlich die Rolle der Fachkraft zu übernehmen, können Sie das tun, es ist immerhin Ihr Unternehmen. Aber das sollten Sie nur tun, wenn Sie als Unternehmer genügend Zeit haben, um AN Ihrem Unternehmen zu arbeiten.

Als Unternehmer können und sollten Sie also ein System aufbauen, das auch ohne Sie funktioniert! Mehr finanzielle und zeitliche Freiheit warten auf Sie. Sie müssen nur den Mut haben, etwas zu verändern und Entscheidungen zu treffen.

Haben Sie noch Fragen?

Wollen Sie mehr darüber erfahren, wie Sie die Rolle des Unternehmers schnellstmöglich einnehmen können? Dann würde ich mich freuen, wenn wir uns bei einem kostenfreien Perspektiv-Gespräch, dem Ich-Impuls, wiedersehen: Jetzt bewerben!

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?